Mitbringen

Die Kinder bringen in ihrem Kinder-Rucksack (mit Schnalle über der Brust) folgendes jedes Mal mit: 5 Deziliter Hahnenwasser in einer mit Namen beschrifteten PET-Flasche (Wasser ist nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Spielen, waschen und Feuer löschen sehr wichtig), einen gesunden saisonalen naturbelassenen Zvieri, eine Packung Papiernastücher, eventuell Regenschutz.

 

Kleidung

Hohe wasserdichte Wanderschuhe mit gutem Profil. Meiner Erfahrung nach sind nur Goretex Schuhe gut genug. Gross genug kaufen, denn sie sind auch für den ganzen Winter das beste Schuhwerk, dann mit atmungsaktiven dicken Sportsocken oder Wollsocken. (Eine Daumenbreite soll der Schuh vorne grösser sein als der Fuss). Locker sitzende, robuste lange Hosen mit Gummizug in der Taille (so können die Kinder selber aufs WC, oder bei "Unfällen" kann leichter die Hosen gewechselt werden). Gegen Zecken: Geeignete Stulpen, die den Übergang von Hosen und Schuhen abdichten. Diese können aus abgeschnittenen Erwachsenen-Kniestrümpfen selber hergestellt werden. Immer langärmeliges Oberteil anziehen, das lang genug ist, um es in den Hosenbund zu stecken. Immer einen zusätzlichen Pulli oder Fasi einpacken. Im Wald ist es auch im Sommer deutlich kühler, als ausserhalb. Bei Regen und Feuchtigkeit: Wasserdichte Hosen und Jacke. Hosen besser nur bis Taille, so können wir auch bei Regen aufs "WC", ohne alles auszuziehen. Bei Regen: Regenhut (keine Kapuzen, weil diese die Beweglichkeit, die Sicht und das Gehör einschränken). Sonst ist eine Kopfbedeckung von mir aus nicht nötig, höchstens eine, welche die Sicht nicht einschränkt.

 

Zusätzliche Kleidung im Winter

Ich lege grossen Wert auf eine gute Ausrüstung. Drei Stunden im Wald bei grosser Kälte sind für die jungen Kinder so, wie wenn Erwachsene eine Polarexpedition unternehmen. Wenn ein einziges Kind jammert, kalt hat, sich unwohl fühlt, beeinträchtigt das die ganze Gruppe und beschäftigt eine Leiterin den ganzen Nachmittag.
• Warme Woll- oder Funktions- Unterwäsche: Langärmeliges Unterhemd und lange Unterhosen (KEINE Strumpfhosen).
• Woll- oder Funktions-Skisocken, welche die Feuchtigkeit nach Aussen ableiten. Wenn die Füsse nass werden, können wir die Socken wechseln, was mit Strumpfhosen nicht geht.
• Wollwalk-Stulpen, welche die Finger frei lassen, haben sich als ideal erwiesen und können bei mir für CHF 15.- bezogen werden. Darüber grosse Fausthandschuhe, die über den Ärmel reichen. Bitte mit Namen beschriften.
• Gut sitzende Mütze, die nicht über die Augen rutscht.
• Schuhwerk siehe oben.
• Wasserdichte Hosen und Jacke. Hosen besser nur bis Taille, so können wir auch im Winter aufs "WC", ohne alles auszuziehen.

 

Für Notfälle habe ich ein Set Ersatzkleider (Lange Unterhose, Hose, Pulli, Socken, Fasi) dabei. Bitte die Kleidung das nächste Mal wieder sauber mitbringen.